Die Natur braucht uns nicht - Aber WIR brauchen die Natur

Gewöhnlicher Schweinswal

Gewoehnlicher Schweinswal

Mit einer Körperlänge von maximal 1,85 Meter, in sehr seltenen Fällen auch über zwei Meter, ist der Schweinswal in europäischen Gewässern die kleinste vorkommende Art der Wale. Dabei schwanken die Körpergrößen je nach Untersuchungsgebiet, die Schweinswale der Ostsee werden etwa nur durchschnittlich 1,40 Meter (Männchen) bzw. 1,52 Meter (Weibchen) lang. Sein Körpergewicht beträgt durchschnittlich zwischen 50 und 60 Kilogramm und maximal etwa 90 Kilogramm, dabei sind die Weibchen größer und schwerer als die Männchen. Die Geschlechtsunterscheidung erfolgt wie bei den meisten Walen aufgrund der Lage der Afteröffnung und der Genitalfalte. Diese liegen bei den Weibchen eng beieinander im Afterbereich, bei den Männchen deutlich getrennt, wobei die Genitalfalte hier weiter vorne liegt.

Im Vergleich zu anderen Zahnwalen ist der Schädel der Tiere vorn nur relativ wenig ausgezogen, durch ein aufliegendes Fettpolster ist diese „Schnauze“, das Rostrum, jedoch äußerlich nicht erkennbar. Der Körper ist gedrungen mit einer flachen und dreieckigen Rückenfinne. Der Rücken ist schwarz und mit einem von der Rückenflosse ausgehenden grauen Feld versehen, der Bauch ist weiß. Vom Mundwinkel führt eine schwarze Zeichnung bis zum vorderen Ansatz der Flipper.

Quelle: Wikipedia

Gegen das VERGESSEN

Heinz Kubsch (* 20. Juli 1930 in Essen; † 24. Oktober 1993)


wm 1954
Heinz Kubsch

Im Essener Norden, im Stadtteil Katernberg, mitten in einer Arbeitersiedlung im Zeichen der Zeche Zollverein befindlich, wuchs Heinz Kubsch auf, erlernte den Beruf des Möbelschreiners und durchlief in seiner Freizeit mit Erfolg die Jugendabteilung der Sportfreunde Katernberg 1913. Als Bergbau und Fußball im Ruhrgebiet ein Synonym waren, kam die große Zeit der Katernberger. Die meisten Spieler arbeiteten auf einem Bergwerk, wenn auch nicht gerade vor Kohle und die Zeche Zollverein war großmütiger Gönner und Förderer, wo auch der junge Kubsch als Schreiner sein Brot verdiente. Am Lindenbruch erlebte man den geschlossenen Lebenszusammenhang einer Arbeitersiedlung, wo Arbeiten, Wohnen und Freizeit noch eine Einheit bildeten. Und Freizeit, dafür standen die Kicker der Sportfreunde Katernberg, mit dem Stadion Am Lindenbruch und seinem bei den Gästemannschaften gefürchteten Aschenplatz.
Mit dem Gewinn der Ruhrbezirks-Meisterschaft 1947 vor TuRa 1886 Essen und Rot-Weiss Essen hatte sich Katernberg zusammen mit Fortuna Düsseldorf, Rot-Weiß Oberhausen, Vohwinkel 80 und Hamborn 07 aus dem Niederrhein für die zur Runde 1947/48 startende Fußball-Oberliga West qualifiziert. Zwölf Mannschaften feierten am 14. September 1947 die Premiere, Katernberg verlor mit 0:3-Toren bei Borussia Dortmund. In den nächsten Wochen und Monaten entwickelte sich das relativ unbeschriebene Blatt, die Knappenelf aus dem Essener Norden, zur Überraschungsmannschaft der West-Oberliga und nahm auch am 11. Januar 1949 mit einem 2:0-Heimerfolg gegen Borussia Dortmund vor 12.000 Zuschauer erfolgreich Revanche für die Premierenniederlage. Nach dreizehn Spieltagen führten die Sportfreunde mit 20:6 Punkten die Tabelle an, gejagt von den punktgleichen Verfolgern Borussia Dortmund und Fortuna Düsseldorf mit jeweils 17:9 Zählern. Ab dem 16. Spieltag, den 25. Januar 1948 stand der 17-jährige Heinz Kubsch im Tor der Katernberger. Er war damit der jüngste Oberligatorhüter im DFB-Bereich. Die ersten vierzehn Punktspiele hatte Heini Jerosch als Torhüter für die Sportfreunde absolviert. Die Wende in der Meisterschaftsfrage kam vier Spieltage vor Schluss: Kubsch und seine Katernberger verloren in Oberhausen mit 2:5 Toren, während Verfolger Dortmund die TSG Vohwinkel mit 5:0 Toren bezwang. Am Ende holte sich die Mannschaft vom Lindenbruch mit 34:14 Punkten die Vizemeisterschaft hinter Meister Borussia Dortmund der mit zwei Punkten Vorsprung durch das Ziel ging. Mit 22:2 Heimpunkten wurde die Grundlage zur Vizemeisterschaft auf dem berüchtigten Aschenplatz mit seinem fanatischen Publikum gelegt. Erkenschwicks Stürmer „Jule“ Ludorf soll über die Atmosphäre gesagt haben:
„So hautnah spielte man nirgendwo am gegnerischen Publikum. Wer in Katernberg siegte, hätte eigentlich drei Punkte bekommen müssen, einen für die Nerven“

Quelle: Wikipedia

Gedenkstätte Dachau am 24.05.2019 (33)

Dachau 033

Mein Besuch in der Gedenkstätte Sachsenhausen am 06.02.2019 (81)

Sachsenhausen Bild 081

Ewige Helden: Signiertes Shirt der Sportlegenden

Shirt Ewige Helden

Original signiert von: Sven Hannawald, Christian Ehrhoff, Andrea Henkel, Kevin Kuske, Nadine Krause, Britta Heidemann, Susi Kentikian und Matthias Steiner

 

Ersteigert zugunsten von #STAYSTRONGKRISTINA-Fonds Kristina Vogel

Mütze und Startnummer Signiert von Markus Eisenbichler

Eisenbichler 1
Markus Eisenbichler
Eisenbichler 2

 

Ersteigert für den GUTEN ZWECK

Von Fernsehmoderatorin Nina Ruge gestaltetes und signiertes Glücksschwein

Nina Ruge Glcksschwein

Nina Ruge Glücksschwein2

 

Ersteigert für den GUTEN ZWECK

  • Home

Herzlich Willkommen bei EGBERT.nrw

Private Sportpage

DOSB - Kanu - Olympische Spiele Tokio 2020

Gold Silber Bronze
30.07.2021 1 0 3
Sportler - Kanu-Rennsport Gold Silber Bronze
Caroline Arft      
Sebastian Brendel      
Sarah Brüßler      
Tina Dietze      
Melanie gebhardt      
Jule Hake      
Tim Becker      
Sabrina Hering-Pradler      
Max Hoff      
Lisa Jahn      
Sophie Koch      
Max Lemke      
Tom Liebscher      
Ronald Rauhe      
Max Rendschmidt      
Conrad Scheibner      
Jacob Schopf      
Sportler - Kanu-Slalom      
Hannes Aigner     1
Ricarda Funk 1    
Andrea Herzog     1
Sideris Tasiadis     1

Print Email

DOSB - Rudern - Olympische Spiele Tokio 2020

        ohne Steuermann mit Steuermann
  Einer Zweier Doppelzweier Doppelvierer Vierer Zweier Doppelvierer Vierer Achter
G S B G S B G S B G S B G S B G S B G S B G S B G S B
30.07.2021       0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0
Sportler G S B G S B G S B G S B G S B G S B G S B G S B G S B
Max Appel                                                      
Laurits Follert                                                   1  
Hans Gruhne                                                      
Fried Hämmerling                                                      
Malte Jakschik                                                   1  
Torben Johannesen                                                   1  
Franziska Kampmann                                                      
Stephan Krüger                                                      
Leonie Menzel                                                      
Tim Ole Naske                                                      
Carlotta Nwajide                                                      
Hannes Ocik                                                   1  
Jason Osborne               1                                      
Stephan Riemekasten                                                      
Olaf Roggensack                                                   1  
Jonathan Rommelmann               1                                      
Martin Sauer                                                   1  
Richard Schmidt                                                   1  
Jakob Schneider                                                   1  
Daniela Schultze                                                      
Karl Schulze                                                      
Michaela Staelberg                                                      
Annekatrin Thiele                                                      
Marc Weber                                                      
Johannes Weißenfeld                                                   1  
Felix Wimberger                                                      
Oliver Zeidler                                                      

Print Email

SC Paderborn 07 - 2.Bundesliga - 2021/22

  Freitag, 30. Juli 2021       Spieltag     Saison
              X         Sp. Minuten Tore   X  
    Jannik Huth TW 90   0   0   0   0     2 180 0 0 0 0
  74 Jannis Heuer AW 74   1   0   0   0     2 164 1 0 0 0
    Jasper van der Werft AW 90   0   0   0   0     2 180 0 1 0 0
    Jamilu Collins AW 90   0   0   0   0     2 180 0 0 0 0
    Uwe Hünemeier AW 90   0   0   0   0     2 180 0 0 0 0
    Marco Schuster MF 90   0   0   0   0     2 180 0 0 0 0
    Ron Schallenberg MF 90   0   0   0   0     2 180 0 1 0 0
  87 Kai Pröger MF 87   0   0   0   0     2 162 0 0 0 0
  67 Maximilian Thalhammer MF 67   0   0   0   0     1 67 0 0 0 0
    Sven Michel ST 90   1   0   0   0     2 180 1 1 0 0
  67 Dennis Srbeny ST 67   0   1   0   0     2 142 0 1 0 0
67   Julian Justvan ST 23   0   0   0   0     2 84 0 0 0 0
67   Felix Platte ST 23   0   0   0   0     2 24 0 0 0 0
74   Johannes Dörfler ST 16   0   0   0   0     2 31 0 0 0 0
87   Pascal Steinwender MF 3   0   0   0   0     1 3 0 0 0 0
  90   0         2 180 0 0 0 0

Continue Reading

Print Email

More Articles ...